TECTON

TECTON entstand als Beitrag an das laufende ethec city Projekt der ETH Zürich. Das Grundkonzept besteht darin, dass die Verschalung aus verschiedenen Einzelpanelen zusammengesetzt wird. Diese Aufspaltung in einzelne Module ermöglicht einerseits einfach produzierbare Teile und andererseits eine optimale Anpassungsfähigkeit an allfällige Änderungen der Dimensionen. So könnten beispielsweise unterschiedliche Fahrzeugtypen in der selben ästhetischen Sprache umgesetzt werden.

Das innovative E-Motorrad besticht durch seine Dynamik und Agilität und wird damit zum Spassmacher im Alltagsverkehr. Auch weitere Stecken über Land sollten für das TECTON Bike kein Problem darstellen. Im Gegenteil: Dank zwei Nabenmotoren kann Energie laufend zurückgewonnen und so eine höhere Reichweite erzielt werden.

Die perfekte Lösung für unkomplizierte Fahrfreudige.

Realisiert in Zusammenarbeit mit:

Philipp Weber

Tullio Maglia